Mitgliederversammlung Internationales im Kiez: „Der lange Weg nach Westen? Polen zwischen Nationalstaat und EU“

Veröffentlicht am 14.01.2018 in Bezirk

Die dritte Veranstaltung von „Internationales im Kiez“ lockte mit zwei ausgesprochen interessanten Referenten viele GenossInnen und Interessierte ins Kurt-Schuhmacher-Haus. Tomasz Badowski, der erste Botschaftsrat der polnischen Botschaft in Berlin, und Adam Tracyk, Mitglied der linksprogressiven Partei "Razem" und Direktor des global.lab, diskutierten unter Leitung von Moritz die Frage „Der lange Weg nach Westen? Polen zwischen Nationalstaat und EU“.

Zu den zahlreichen umstrittenen Themen gehörten unter anderem die polnischen Justizreformen, Äußerungen deutscher Politiker zu polnischer Innenpolitik und die rechtslastige Demonstration zum Unabhängigkeitstag in Polen. Thomasz Badowski brachte seine Verwunderung über die heftigen Reaktionen Deutschlands bezüglich angeblicher polnischer Verletzungen der EU-Verträge zum Ausdruck, da gegen Deutschland selber viele Vertragsverletzungsverfahren liefen. Adam Tracyk erklärte anschaulich die historischen und gesellschaftlichen Gründe für die hohe Zustimmung der PiS Partei in der polnischen Bevölkerung. In der anschließenden Diskussion mit dem Publikum wurden von beiden Seiten viele interessante und kritische Anmerkungen gemacht, sodass alle Anwesenden den Heimweg mit neuen Anregungen und Denkanstößen antreten konnten. Die nächste Veranstaltung von Internationales im Kiez ist bereits in der Planung und wird voraussichtlich im März 2018 stattfinden.