Putins Russland: Einer gegen alle?

Veröffentlicht am 28.03.2018 in Europa

Mit einer spannenden Veranstaltung ging “Internationales im Kiez” gestern in die vierte Runde. Sarah Pagung von der DPAG diskutierte mit Jekaterina Trefilova aus der russischen Botschaft über Putin’s Russland. Jekaterina legte die Sicht der russischen Botschaft auf den Fall Skripal (keine russische Beteiligung), die Krim (“Eingliederung”) und den mangelnden Respekt des Westens gegenüber Russland dar. Sarah wiederum ordnete die Ereignisse akademisch ein. Im Hinblick auf Skripal sah sie eine ungewöhnlich harte Reaktion der Briten, die auf innenpolitische Beweggründe schließen ließe. Als wichtige Erklärung für die russische Außenpolitik nannte sie den völkerrechtswidrigen Kosovokrieg und bescheinigte Russland eine autoritäre Staatsführung mit plebiszitären Elementen.