06.05.2018 in Bezirk

Wer baut was in meinem Kiez - stadtentwicklungspolitischer Kiezspaziergang zum Tag der Städtebauförderung

 

Anlässlich des Tages der Städtebauförderung am 05.05.2018 fand in unserem Abteilungsgebiet ein  stadtentwicklungspolitischer Kiezspaziergang statt. An insgesamt vier Stationen zeigten Bezirksstadtrat Ephraim Gothe und BVV-Vorsteher Sascha Schug was sich im Kiez gerade verändert und worauf es bei der Stadtentwicklungspolitik im Sprengelkiez in den nächsten Jahren ankommt. Das stieß auf großes Interesse. Etwa 40 Bürgerinnen und Bürger unterschiedlichen Alters und Herkunft diskutierten intensiv über die Gestaltung ihrer Wohngegend mit den beiden Referenten.

 

 

26.04.2018 in Bezirk

Wir gratulieren unseren Abteilungsmitgliedern zur Wahl in den Kreisvorstand Mitte

 

Wir gratulieren Bettina Schulze zur Wahl als Abteilungsvertreterin der 16. Abteilung und Moritz Fessler und Konrad Rux als Beisitzer im Kreisvorstand Mitte. Wir gratulieren allen anderen Gewählten insbesondere dem neuen gKV: Eva Högl als neue Kreisvorsitzende, Yannick Haan, Mathias Schulz & Janina Zittel als stellvertretende Kreisvorsitzende und Fides Paulus als neue Schriftführerin. 

28.03.2018 in Europa

Putins Russland: Einer gegen alle?

 

Mit einer spannenden Veranstaltung ging “Internationales im Kiez” gestern in die vierte Runde. Sarah Pagung von der DPAG diskutierte mit Jekaterina Trefilova aus der russischen Botschaft über Putin’s Russland. Jekaterina legte die Sicht der russischen Botschaft auf den Fall Skripal (keine russische Beteiligung), die Krim (“Eingliederung”) und den mangelnden Respekt des Westens gegenüber Russland dar. Sarah wiederum ordnete die Ereignisse akademisch ein. Im Hinblick auf Skripal sah sie eine ungewöhnlich harte Reaktion der Briten, die auf innenpolitische Beweggründe schließen ließe. Als wichtige Erklärung für die russische Außenpolitik nannte sie den völkerrechtswidrigen Kosovokrieg und bescheinigte Russland eine autoritäre Staatsführung mit plebiszitären Elementen.

21.03.2018 in Bezirk

Gegen das vergessen: Stolpersteine putzen im Grünen Dreieck!

 

Am 20.März haben wir uns auf den Weg gemacht, pünktlich zum Frühlingsbeginn die Stolpersteine in unserem Abteilungsgebiet zu putzen. Die in die Gehwege und vor die Haustüren eingelassenen Messingplatten erinnern an die von den Nationalsozialisten ermordeten Menschen. Hinter jedem Stolperstein verbirgt sich die Geschichte von Personen, die in unserem Kiez ihren letzten selbst gewählten Wohnort hatten. Auf unserem Weg trafen wir keinen Stolperstein, der sich nicht über die Behandlung durch unsere Schwämme und Lappen gefreut hat. Besonders interessant war es, während wir die Stolpersteine putzten, zu erfahren, welches Einzelschicksal mit jeder Platte verbunden ist: Menschen jüdischen Glaubens, psychisch Kranke und politische WiderstandskämpferInnen, die hier ihr Zuhause hatten, gehören zu den Opfern des NS-Regimes.

14.01.2018 in Bezirk

Mitgliederversammlung Internationales im Kiez: „Der lange Weg nach Westen? Polen zwischen Nationalstaat und EU“

 

Die dritte Veranstaltung von „Internationales im Kiez“ lockte mit zwei ausgesprochen interessanten Referenten viele GenossInnen und Interessierte ins Kurt-Schuhmacher-Haus. Tomasz Badowski, der erste Botschaftsrat der polnischen Botschaft in Berlin, und Adam Tracyk, Mitglied der linksprogressiven Partei "Razem" und Direktor des global.lab, diskutierten unter Leitung von Moritz die Frage „Der lange Weg nach Westen? Polen zwischen Nationalstaat und EU“.